Loading...
Aktuelles2018-09-16T17:20:39+00:00

Beteiligung am Hansetag 2018 in Haselünne

Beim Westfälischen Hansetag in Haselünne am 08./09.09.2018 war Recklinghausen wieder mit einem großen Stand und dem Imkerehepaar Keinhörster vertreten. In vielen interessanten Gesprächen mit Besuchern kam neben Aspekten der Stadtgeschichte die Präsentation der Stadt Recklinghausen mit ihrer attraktiven Altstadt nicht zu kurz.

Recklinghäuser Repräsentanten beim Hansetag 2018 in Haselünne: Katrin Kiesel (Stadtmarketing), Georg Möllers (Verein für Orts- und Heimatkunde), Jens Keinhörster (Imker), Michael Wehling (Gilde der Stadtführer), Georg Gabriel (Leiter Stadtmarketing), Jürgen Pohl (Verein), sitzend Zarah Keinhörster.

Neuer Stadtplan erschienen

Ein neuer Stadtplan mit einem besonderen Layout ist erschienen.  Erstmalig in einem praktischen Umschlag werden das Straßenverzeichnis und weitere Informationen über Recklinghausen und seine Geschichte separat in einem Begleitheft veröffentlicht. Das Werk entstand in Kooperation der Geoinformatiker der Stadt mit dem Verein für Orts- und Heimatkunde und dem Stadtarchiv.

Ein besonderer „Hingucker“ ist auch die Rückseite des farbigen Kartenwerks ist eine Auswahl von Bildern und Texten zur 1000-jährigen Recklinghäuser Stadtgeschichte. So gibt es unter anderem Kurztexte zur Kaiserurkunde von 1017, zur  Stadtmauer (1344), zur Belagerung von 1584, zu St. Peter und zur Gastkirche. Darüber hinaus sind das Stadtwappen, die Erweiterung Recklinghausens um neue Stadtteile, die Ruhrfestspiele und „Recklinghausen leuchtet“ Themen.

Der Stadtplan im Maßstab 1:15.000 ist ab sofort im Bürgerbüro im Stadthaus A und in der Abteilung Vermessung im Technischen Rathaus, Westring 51, Raum 413 (montags von 8 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 18 Uhr). Der Preis beträgt  fünf Euro. Unter www.recklinghausen.de ist eine Vorschau abrufbar.

Pressefoto Stadtplan

Foto: Stellten den neuen Stadtplan vor (v.l.n.r.): Stadtarchivar Dr. Matthias Kordes, Georg Möllers (Verein für Orts- und Heimatkunde), Frank Petri  (Abt. Geoinformationssysteme, Rudolf Terschek (Fachbereichsleiter Ingenieurswesen) und Jürgen Pohl (Verein).

Brüderlichkeit 2018

Die bundesweite Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit fand in diesem Jahr in Recklinghausen statt. Die zentralen Veranstaltungen in Synagoge, Christuskirche, St. Peter und Ruhrfestspielhaus wurden und werden in diesem Jahr mit zahlreichen Vorträgen, Ausstellungen, Konzerten begleitet.

Der Verein für Orts- und Heimatkunde führte am 10. März die auswärtigen Besucher auf einer Stadterkundung auf die „Spuren der Jüdischen Gemeinde“. Die Führung durch Georg Möllers und die anschließende Präsentation des Online-Gedenkbuchs durch Jürgen Pohl stießen auf großes Interesse. Auch Maria Jepsen, 1992-2010 evangelisch-lutherische Landesbischöfin in Hamburg, zeigte sich positiv überrascht über die Intensität der Recklinghäuser Gedenkkultur.

Wegen des großen Interesses wird die Stadterkundung im 2. Halbjahr wiederholt. Vermutlich am 9. November 2018.

Am 17. Mai um 16 Uhr beginnt am Haupteingang des Nordfriedhofs in Kooperation mit der VHS eine Führung zum Thema „Krieg und Frieden“ auf dem Friedhofsgelände.

Brüderlichkeit 2018

Foto: Vor dem Haus der Familie Markus, Steinstraße (Foto: U. Hempel)

„Stadtführer“ für Recklinghausen

Wer einen Überblick über die Stadt mit ihren interessanten Ortsteilen sucht, kann zu einer Neuerscheinung auf dem Recklinghäuser Büchermarkt greifen:

Das 100 Seiten umfassende, mit Farbfotos aufgelockerte Buch spiegelt selbst ein Stück Stadtgeschichte wider. 1986, als Recklinghausen die 750-Jahr-Feier der Stadtrechte feierte, veröffentlichte Kurt Siekmann den „Kleinen Stadtführer“. Nun haben Georg Möllers und Jürgen Pohl, Vorsitzende des Vereins für Orts- und Heimatkunde mit dem Winkelmann-Verlag den „publizistischen Stab“ angenommen und mit einer neuen Publikation im Jahr der 1000-Jahr-Feier der Ersterwähnung von Ricoldinchuson weitergetragen. Beibehalten wurde das praktische Pocket-Format.

Georg Möllers/Jürgen Pohl/Kurt Siekmann, Stadtführer, Recklinghausen 2017, Rudolf Winkelmann-Verlag, ISBN 978-3-938850-18-3

Buchpräsentation Stadtführer

Foto: Buchpräsentation mit Drucker Klaus Schütz, Jürgen Pohl, Georg Möllers, Verleger Rudolf Winkelmann  (Foto: Medienhaus Bauer)

Vestischer Kalender 2018 erschienen

Ein absolutes MUSS für die Leserinnen im Vest Recklinghausen: Die neuste Ausgabe –der 89. Jahrgang seit 1923 – bietet wieder eine bunte Vielfalt aus Kultur, Geschichte, Natur, Lyrik aus der Region. Die Vielfalt der Beiträge aus den Städten des Vestes Recklinghausen, die Qualität der Autorinnen und Autoren und eine ansprechende Vielfalt an Fotos versprechen ein uneingeschränktes Lesevergnügen.

Weitere Infos bei Schütz Druck

Recklinghäuser Stadttore: Ein neues Projekt

Ein neuer Willkommensgruß soll auf die historischen Eingangsbereiche in die Innenstadt aufmerksam machen. Fünf Tore besaß die mittelalterliche Stadt in ihrer etwa 1,8 km langen Befestigungsanlage. Sie boten Schutz und sie luden ein zum Besuch der Stadt. Nun sollen sie beim Betreten der Recklinghäuser Altstadt wieder erkennbar sein – jeweils ausgestaltet mit graphischen Gestaltungen zur Stadtgeschichte. Zum Abschluss der 1000-Jahr-Feier der Ersterwähnung konnten fünf Bodenplatten am Viehtor eingeweiht werden.

Eröffnung der VIEHTOR-Bodenplatten

Foto: Eröffnung der VIEHTOR-Bodenplatten durch Bürgermeister Christoph Tesche, die Vereinsvorsitzenden Jürgen Pohl und Georg Möllers, Olaf Meyer (Sparkassen-Stiftung), Tom Nassal (crosscreative) und die Ausschuss-Vorsitzenden Udo Schmidt und Johannes Quinkenstein
(FOTO: Medienhaus Bauer, Kleine)

Projekt Stadttore